Erhalten Sie als Erstes alle Neuigkeiten zu unseren Produkten. Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Libelle IT-Glossar Icon

Libelle IT-Glossar Teil 3: Produktivsystem, Entwicklungssystem und QS-System: Wo liegt der Unterschied?

Author

Produktiv, Test, Entwicklung, QS, QA: Systemlandschaften und besonders deren Begrifflichkeiten sind oft komplex und können durchaus verwirrend sein. Nicht selten werden Synonyme verwendet und Abgrenzungen zwischen Systemen verwässert. Mit dem Libelle IT-Glossar möchten wir IT-Begriffe nicht nur näher beleuchten, sondern auch klare Definitionen und Unterscheidungen schaffen. Im dritten Teil schauen wir uns den Unterschied zwischen Produktivsystem, Entwicklungssystem und QS-System genauer an.

Produktivsystem: Die Betriebsumgebung für IT-Anwendungen

Ganz egal ob 2-, 3- oder 5-Systemlandschaft: Ein Produktivsystem steht immer im Fokus eines Unternehmens. Schließlich wird genau hierauf eine IT-Anwendung betrieben. Im Idealfall läuft diese nicht nur reibungslos und besticht durch maximale Hochverfügbarkeit, sondern bietet regelmäßig neue Features und Entwicklungen. Fachabteilungen und Endnutzer verlangen aber völlig zurecht nicht nur nach neuen Features, viele wünschen vor allem eine intuitive und möglichst effiziente Usability bei der Bedienung von ERP-, CRM, oder anderen Programmen. Aber wo werden diese Anpassungen genau vorgenommen? In der Entwicklungsumgebung oder in der Testumgebung?

Entwicklungssystem: Neue Features? Her damit!

Im Normalfall gibt es zwischen Entwicklungssystem und Testsystem keinen großen Unterschied. Stattdessen werden lediglich die Begrifflichkeiten synonym verwendet. Anpassungen in der Software, Bugfixes und Co. nehmen Entwickler in einer Entwicklungsumgebung vor, die dem Produktivsystem im Optimalfall nachempfunden ist. Die Herausforderung: Die für die Tests benötigten Daten sollten zum einen logisch korrekt und realistisch sein, zum anderen aber auch den Anforderungen der DSGVO entsprechen. Dieses Problem kann eine Anonymisierungssoftware wie zum Beispiel Libelle DataMasking lösen.  

QS-System: Testing und Qualität first!

Die neue Softwareversion ist final und kann vom Entwicklungssystem direkt für den Produktiveinsatz übernommen werden? Nicht ganz. Um Fehler und weitere (kleinere) Optimierungen vorzunehmen, macht der Einsatz eines Qualitätssicherungs-Systems (kurz: QS-System) Sinn. Ähnliche Begriffe sind unter anderem Quality-Assurance-System (QA-System) oder einfach Q-System. In dieser Systemumgebung gilt es für die IT, die neuen Entwicklungen iterativ zu testen und explorativ Fehler zu finden. Wird die neue Softwareversion abschließend für ausreichend gut empfunden, kann Sie für den Produktiveinsatz vorbereitet und final releast werden.

Sie möchten noch mehr zu Begriffen aus der IT lernen? Zum Beispiel worin sich die Anonymisierung von der Pseudonymisierung unterscheidet? Dann besuchen Sie gerne unseren Blog oder folgen Sie uns auf Facebook und LinkedIn.

Libelle SystemCopy Werbung
Zu allen Artikeln