Erhalten Sie als Erstes alle Neuigkeiten zu unseren Produkten. Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Lichtstreifen mit Icon eines beschädigten Servers im Vordergrund

Wie zuverlässig funktioniert meine High-Availability Lösung im Ernstfall?

Author

Die Absicherung von Software-Systemen und Daten vor Ausfällen ist allgemein anerkannt und für den Geschäftsbetrieb elementar wichtig. Egal, ob es einfache Backup-Lösungen oder High-End-Sicherungen in Form von High-Availability-Lösungen (HA-Lösungen) sind.

Aber woher weiß ich im Ernstfall, dass meine HA-Lösung auch wirklich funktioniert?

Wann werden HA-Lösungen ausgehebelt?

Hier sind unsere TOP5-Gründe, warum eine High-Availibility-Lösung im Ernstfall nicht funktioniert

TOP1: Die HA-Lösung hat noch nie funktioniert
Die Implementierung hat von Anfang an Probleme und Fehler verursacht. Nur hat sie nie jemand gesehen und behoben. Die ganze Lösung ist damit sinnlos.

TOP2: Es wurde eine neue Datenbankversion eingespielt
Mit der neuen Datenbankversion wurden aber die Veränderungen an der HA-Lösung nicht nachgezogen. Und damit funktioniert diese seit der Umstellung nicht mehr.

TOP3: Es wurden neue Filesysteme eingerichtet
Wegen erhöhtem Datenvolumen wurden neue, größere Filesysteme eingerichtet. Und wieder wurde die HA-Lösung nicht mit angepasst und funktioniert seitdem nicht mehr.

TOP4: Zusätzlich wurde ein nächtliches Backup eingerichtet
Ein zusätzliches Sicherungssystem einzurichten ist sehr gut. Es muss aber auch auf die bestehenden Sicherungslösungen Rücksicht nehmen. Und das geschieht häufig nicht. So funktioniert wahrscheinlich das nächtliche Backup, dafür aber die HA-Lösung nicht mehr.

TOP5: Es wurde ein Betriebssystem-Update eingespielt
Auch ein solches Update hat Auswirkungen auf die HA-Lösung, welche im Ernstfall nicht mehr funktioniert.

Feuerwehrübungen zur Vorbeugung

Ob meine HA-Lösung im Ernstfall wirklich funktioniert erfahre ich nur dann, wenn ich diese regelmäßig teste.Bewährt haben sich dafür Feuerwehrübungen, auch „Fire Drills“ genannt. Ein- bis zweimal pro Jahr sollten solche Übungen stattfinden. Sie können diese entweder selbst in ihrer IT durchführen, oder sich Hilfe bei ihrem IT-Dienstleister holen. Zu einer betriebsarmen Zeit, z.B. am Samstagvormittag, findet eine Testumschaltung der HA-Lösung auf das Ausfallsystem statt.

Mit der erfolgreichen Umschaltung werden auch die Anwendungen, z.B. SAP, getestet, ob Sie mit dem Ausfallsystem lauffähig sind. Wenn es Probleme mit der Umschaltung oder mit der Anwendung gibt, muss nachgebessert, korrigiert oder optimiert werden. Wenn die Umschaltung erfolgreich ist haben Sie nun die Gewissheit, dass Ihre HA-Lösung funktioniert.

Für alle Feuerwehrübungen gilt: Dokumentieren Sie die Testumschaltung für die Geschäftsleitung, die interne Revision oder wer auch immer danach fragen sollte. Zum Abschluss der Übung müssen Sie die HA-Lösung wieder neu aufsetzen.

Auch für andere Sicherungsarten relevant

Was hier als Feuerwehrübung für eine HA-Lösung beschrieben ist, empfehlen wir auch für das tägliche Backup und Disaster-Recovery-Lösungen. Denn nichts ist so beständig wie der Wandel. Solche Übungen helfen, den Wandel zu unterstützen und geben Ihrer IT Sicherheit.

Libelle SystemCopy Werbung
Zu allen Artikeln